loader-logo

Online-Moderation von Workshops, Besprechungen, Großgruppen und Co.

Zielstellung

Ziel der Online-Fortbildung ist der Erwerb von Online-Fähigkeiten mit den Schwerpunkten

  • Online-Besprechungen
  • Online-Moderation zum Beispiel von Netzwerken
  • Online-Schulungen

Im Mittelpunkt des Trainings steht die Moderation sowohl von kleineren Gruppen aber auch von Online-Formaten mit über 100 Teilnehmenden. Das Training knüpft an Vorerfahrungen der Teilnehmenden an, setzt diese jedoch nicht voraus.

Damit lernen die Teilnehmer*Innen das notwendige Handwerkszeug, um solche Online-Formate ergebnisorientiert zu moderieren. Dabei ist das Angebot modular als Online-Training aufgebaut. Das heißt, einzelnen Inhalte können auch praktisch live geübt werden.

Zur Unterstützung des Praxistransfers können die Teilnehmer*innen eigene geplante Veranstaltungen als Praxisprojekte einbringen.

Im Vorfeld

  • Vorbereitende Fragen
  • Formulierung eines eigenen kleinen Praxisprojekts
  • Abstimmung der technischen Voraussetzungen

Modul 1: Die Technik und das Setting Vorbereitung ist besser als spontan (3 Stunden)

  • Herzlich willkommen
  • Vorstellung und Fragen
  • Auswahl der richtigen Plattform für das entsprechende Format
  • Technische Anforderungen und worauf Sie im Pre-Check achten sollten
  • Vorbereitung und Einrichten des „virtuellen“ Besprechungsraumes
  • Einladung und Vorbereitung der Teilnehmenden
  • Plan B für den Fall von Störungen und „Abstürzen“
  • Basiswissen – wie Sie Ihr „Studio“ vorbereiten
  • Körpersprache und Online-Setting bewusst einsetzen und so Aufmerksamkeit schaffen
    • Körperhaltung und Sitz-/Stehposition
    • Signalsprache
    • Gestik und Mimik
  • Der Einsatz der Stimme: Mit der Stimme und Variationen Aufmerksamkeit erhöhen
  • Technische Basisfunktionen
  • Datenschutz in Online-Formaten

Modul 2: Grundlagen der Online-Moderation Die Balance zwischen „Freiräume“ und „Führung“ (3 Stunden)

Die Online-Besprechung: Teilnehmende einbinden!

  • Unterschiede „offline“ und „online“ in der Moderation
  • Vertrauensaufbau und Beziehung im virtuellen Raum
  • Die Rolle des Moderators/der Moderatorin
  • Online-Moderationen brauchen Regeln
  • Struktur und Phasen einer Online-Moderation
  • Erklärende Kommunikation für mehr Transparenz
  • Einzelne Methoden der Online-Kommunikation
  • Einsatz von Fragetools wie PINGO
  • Umgang mit Störungen und Emotionen
  • Zeitmanagement
  • Transferaufgabe

Modul 3: Online-Visualisierung und kollaborative Online-Tools für Beratung, Workshops und Besprechungen (3 Stunden)

  • Auflockern durch handschriftliche Visualisierung
  • „Mitschriften“ der Teilnehmenden (z.B. Mindmaps, Handskizzen, Übungen, Kartenabfragen usw.)
  • Kinästhetische (motorische) Aktivierung und Verbindung von „Online-“ und „Offline-Methoden“, kleine angeleitete Übungen für mehr „Bewegung“ und körperliche Entspannung
  • Der Einsatz von Bildern
  • Einsatz und Anwendung kollaborativer Tools, insbesondere AWW board und Mindmeister
  • Transferaufgabe

Modul 4: Online-Großgruppenveranstaltungen (3 Stunden)

  • Möglichkeiten von Großgruppenformaten
  • Technische Voraussetzungen und Möglichkeiten von Gruppenarbeit
  • Regeln und Vorbereitung
  • Struktur
  • Ausgewählte Methoden wie „Online-World-Café“, Online-Fishbowl, Konferenzformate
  • Co-Moderation
  • Umgang mit dem Chat in Großgruppenformaten
  • Transferaufgabe

Modul 5: Vorstellung der Praxisprojekte (3 Stunden)

Mit Ihrem Praxisprojekt gewinnen Sie zusätzliche Sicherheit und Gelassenheit:

  • Im Rahmen Ihres Praxisprojektes konzipieren die Teilnehmenden ihre eigenen Online-Veranstaltung
  • Anschließend stellen Sie diese der Gruppe/Trainer vor bzw. führen eine ausgewählte, zeitlich begrenzte Einheit durch

Sie erhalten wertvolles Feedback von der Gruppe/Teilnehmer mit praktischen Hinweisen und Tipps und wie Sie diese konkret umsetzen

Zielgruppe

Führungskräfte, Mitarbeiter*innen aller Ebenen und Projektverantwortliche, die Online-Veranstaltungen organisieren und durchführen.

Methoden im Seminar, Umfang und Gruppengröße

Die Fortbildung findet im Format eines Online-Trainings statt. Sie benötigen nur einen PC/Laptop, Kamera und Headset. Wir checken im Vorfeld Ihre technischen Voraussetzungen.

Methoden
Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit im virtuellen Raum, Übungen, Feedback, Lernvideo, Dokumentation

Optional: Praxisbegleitung

Online-Moderatoren erfordern echte „Multitasker“: Technik, Inhalte, Struktur, Gruppendynamik und vieles mehr müssen im Blick behalten werden. Wir begleiten Sie mit

  • Beratung bei den ersten Projekten
  • Hotline bei technischen und methodischen Fragen (telefonisch/online)
  • technischem Support im Hintergrund. So können Sie sich ganz auf die Moderation und Inhalte konzentrieren

Rahmenbedingungen

Maximale Teilnehmerzahl: 8
Umfang und Termine: 15 Zeitstunden, Termine nach Abstimmung

Ihr Online-Trainer: Bernhard Böhm

Bernhard Böhm arbeitet bereits seit 2007 als (Online-) Mediator und Online-Trainer. Mit viel Freude und aus Überzeugung von deren Wirksamkeit entwickelt er Methoden und Tools für Online-Formate. Er war mitverantwortlich für das Projekt „Online Mediation in Cross-Border Disputes“ im Rahmen des europäischen Civil-Justice-Programms der Europäischen Kommission.
Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen

  • Führungskräftetraining
  • Einzel- und Teamcoaching in Konfliktsituationen
  • Mediation und Moderation
  • Kollegiale Fallberatung und mediationsanaloge Supervision,
  • Initiierung und Durchführung von Dialog- und Kommunikationsprozessen
  • Aus- und Fortbildung von Mediatorinnen und Mediatoren
  • Implementierung von innerbetrieblichem Beschwerde- und Konfliktmanagement

Beratung bei Mobbing und Mobbingprävention