Drucken

Erfolgreich kommunizieren in neuem kulturgeprägten Milieu: Wie können kulturbedingte Missverständnisse vermieden werden?

Beginn:
keine Angabe
Ende:
keine Angabe
Kurs-Nr.:
S-I-00315
Ort:
ZAROF. Akademie, Moschelesstraße 7, 04109 Leipzig

Beschreibung

Ihr Nutzen

Kulturunterschiede sind latent und zugleich allgegenwärtig, unsichtbar durchdringen sie unser gesamtes Leben. Ihre kommunikativen Folgen können verheerend sein. Selbst gute Absichten und hehre Grundsätze können anders ausgelegt werden. Etwa in Mittelasien kommt die scheinbar nette Frage nicht gut an, ob der Gast Tee oder Kaffee trinken möchte. Deswegen sind wir uns sympathisch, vertrauenserweckend oder eben nicht. Will man erfolgreich sein, dann lohnt es sich, diese soziokulturellen Unterschiede genauer und systematisch kennenzulernen.

 

Seminarbeschreibung

Im Seminar sollen die kulturgeprägten Unterschiede - entsprechend der Bedarfe der Teilnehmer/innen - eines Kulturpaares (z. B. russisch-deutsch) oder mehrerer Kulturkreise (mitteleuropäisch-osteuropäisch) systematisch beschrieben und diskutiert werden. Es richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die zeitweilig oder über einen längeren Zeitraum hinweg in einem anders kulturgeprägten Milieu Aufgaben übernehmen und sich Klarheit über die betreffenden kulturgeprägten Unterschiede, ihre Formen, möglichen Folgen sowie die angemessenen Konsequenzen für das eigenen Verhalten ziehen wollen. Die Seminarteilnehmer/innen lernen Ergebnisse jüngster Untersuchungen und erproben sie in anwendungsnahen kommunikativen Standardsituationen.
Als Ergebnis des Seminars erarbeiten sich die Teilnehmer/innen auf ihre individuellen Gegebenheiten angepasste Faktenlisten und Verhaltensregeln, die ihnen als Leitlinien  für eine erfolgreiche Tätigkeit dienen werden.

 

Themenschwerpunkte 

  • Mentalität: Wahrnehmung, Zeiterleben, Raumerleben; Denken und Fühlen; Wertorientierungen; Verhaltensmuster; Sitten, Nomen, Bräuche, Riten und Rollen; Soziale Beziehungen und Verhältnis zu anderen Kulturen
  • Kommunikationsstil: die wichtigsten Kommunikationsstile im europäischen Kulturraum; der deutsche Kommunikationsstil; der andere Kommunikationsstil 
  • Körpersprache und Prosodie: körpersprachliche Parameter (Gestik, Mimik, Körperhaltung, Blickverhalten), prosodischen Parameter (Stimmlage, Lautstärke, Pausen, Intonation usw.) sowie prosodische und körpersprachliche Semantik in den beiden Kulturen; professionelle Nutzung des Prosodischen und körpersprachlichen Potentials
  • Emotionale Gewohnheiten: "Kulturelle Emotionszonen" in den Hauptkulturen der Welt; das „Emotionsproblem“; Anatomie von Emotionsprozessen; Emotionsgebundene Probleme in der Kommunikation zwischen Kulturen

 

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte, die zeitweilig oder über einen längeren Zeitraum hinweg in einem anders kulturgeprägten Milieu Aufgaben übernehmen

 

Methoden im Seminar

  • Kombination von Deduktion und Induktion
  • Kollegiale Beratung 
  • Spiralförmiges Lernen - Wiederholung in situativ neuer, jedoch lebensnaher Umgebung der Teilnehmer
  • Bildung von knappen Kerngedanken mit exemplarischen Beispielen
  • Brainstorming
  • Diskussion von Fallbeispielen
  • Rollenspiele und simulierte Gesprächssituationen (ggf. gedolmetscht)

 

Zertifizierung

  • Teilnahmezertifikat der ZAROF. Akademie

 

Termine

  • Werden noch bekannt gegeben. Gern auch nach individueller Absprache.


Im Seminarpreis enthalten sind Erfrischungsgetränke, Kaffee, Tee und Pausensnacks. Das Mittagessen wird durch die Teilnehmer/innen getragen.


Diesen Kurs buchen

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Rechnungsadresse

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. *

* notwendige Angaben